Fach-Artikel

Verständnis für Führungskräfte
Die tägliche Herausforderung



"Einzeln sind wir Worte zusammen ein Gedicht."


Prolog


Führungskräfte sind oft gefordert,
richtige Entscheidungen zu treffen. Einige glauben, nicht immer eine Chance zur Wahl zu haben.

Neben rein fachlich orientierten Aspekten gibt es immer wieder "menschliche" Kriterien in der Führungsarbeit.
Zum Beispiel zu wählen zwischen ...

... kuscheln oder kuschen? Beliebt sein oder unpopuläre Entscheidungen durchziehen? Fördern oder fordern?

...
Geld oder Liebe? Handeln nach wirtschaftlichen
oder menschlichen Kriterien? - Spannende Aufgaben für Führungskräfte, die eigenen Wert-Maßstäbe mit dem geforderten "Funktionieren" in Einklang zu bringen.

(Größe dieses Artikels: circa fünf A4-Seiten, Hochformat)



In diesem Artikel lesen Sie:


Statements zu Unternehmenskulturen

Doppelter Standard

Die Wahl des richtigen Verhaltens

Gedanken über einen hohen Führungsstandard

Resümee


Statements zu Unternehmenskulturen:


Der Führungsstandard eines Unternehmens hängt nicht nur von den Eigenschaften und Ansichten der Führungskräfte ab, sondern auch von den Erwartungen die an sie gerichtet werden.

Für privatwirtschaftlich geführte Unternehmen ist die
Gewinnoptimierung ein Kernthema. Das ist grundsätzlich auch gut so.

In (fast) allen Unternehmen gibt es Leitbilder. Darin steht (meistens), dass nicht nur der Kunde, sondern auch die MitarbeiterInnen im Mittelpunkt stehen. Manchmal (oder öfter?)
stimmt die gelebte Praxis mit den formulierten Leitsätzen nicht überein. Das ist weniger gut.

Management by human relation:
"Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt! (Und dort steht er jedem im Weg)

Jeder kennt wahrscheinlich Beispiele, wo im Unternehmen
bei der Gewinnoptimierung Menschen auf der Strecke bleiben.
Das ist schlecht.
(Für die Betroffenen)

Management by champignons:
MitarbeiterInnen im dunkeln halten, laufend Mist darüber leeren und wenn ein Köpfchen herausragt, dann bald abschneiden.


Doppelter Standard

Wir haben scheinbar inzwischen akzeptiert, dass ein niedriger moralischer Standard notwendig ist, um in der politischen und wirtschaftlichen Realität die Dinge am laufen zu halten. Alles nach dem "Evangelium der Eigennützlichkeit".
Der doppelte Verhaltenskodex.

Die Tatsache, dass viele dem doppelten Standard anhängen ist allgegenwärtig. Beispiele:

• Politiker erwarten von uns, dass wir sie nach ihren legislativen Errungenschaften beurteilen und nicht nach ihren persönlichen Handlungen.

• Soziale Aktivisten, die sich auf die hohe moralische Grundlage ihrer persönlichen Handlungsweise berufen, wenden Gewalt an, um ihre Ziele zu erreichen.

• Manager wollen nicht, dass wir ihr Verhalten überprüfen, sondern erwarten, dass wir uns ausschließlich auf das von ihnen Erreichte konzentrieren.

• Viele Journalisten, die sich persönlich zur Wahrheit verpflichtet haben, erliegen dem Druck, die ersten sein zu müssen, und veröffentlich lieber Halbwahrheiten anstatt zunächst alle Einzelheiten des Berichts abzuwarten.

Es fällt heute leicht, Grundwerte auf dem
"Altar der Zweckdienlichkeit" zu opfern.


Die Wahl des richtigen Verhaltens


Dass heute ein Unternehmen Leitsätze formuliert, die nicht am Mensch-MitarbeiterIn orientiert sind, ist kaum vorstellbar. Was soll eine Führungskraft tun, wenn die eigenen Wertmaßstäbe nicht mit der gelebten Unternehmenskultur übereinstimmen?

Krieg oder Frieden?
Schneller, besser, stärker, größer,... reicher... Aspekte, die für viele Motivation bedeuten. Die Wege zum Ziel sind vielfältig. "Clausewitz-Strategien" oder "asiatische Kampfkunst" sind geläufige und aktuelle Management-Themen. Kriege gibt es genug auf der Welt. Müssen auch in der täglichen Führungsarbeit Kriege geführt werden?

Strategie oder Prinzipien und Werte?
Sollen sich Führungskräfte von Strategien oder von den eigenen Prinzipien und Werten leiten lassen? Sollen Führungskräfte nach den konsequent verfolgten Strategien oder nach ihren Werthaltungen beurteilt werden? Die MitarbeiterInnen haben oft ein untrügliches Gespür für die inneren Werte ihrer Führungskräfte.
Und reagieren entsprechend mit Motivation oder Resignation.

Welche Macht hat eine Führungskraft?
Von Menschen in leitenden Positionen in Wirtschaft und Politik werden
besondere Führungsqualitäten, Integrität und eine starke Persönlichkeit erwartet. Vorgelebte Eigenschaften wie, persönliche Verantwortung, Wahrhaftigkeit, Liebe, Respekt vor dem einzelnen und Mut finden viele Anwendungsmöglichkeiten.

Jeder einzelne, ob berühmt oder als "ganz gewöhnlicher Mensch" hat die (unbewusste) Macht Einfluss auf andere zu nehmen.
• Jede Führungskraft ist Vorbild.
• Jede Führungskraft leistet einen Beitrag zur Unternehmenskultur.
• Jede Führungskraft hat somit auch die "Macht" Kulturen zu gestalten.

Love it, change it or leave it?
Es liegt am Einzelnen zu entscheiden, ob Sie/Er die gelebte Unternehmenskultur

 
"liebt" (dann aber bitte auch nicht nörgeln)
 
"verändert" oder
 
"verlässt" (das Unternehmen als ganzes, innere Kündigungen zeigen auch
    nicht von positiver Moral)

"Man kann nicht "Nicht-Kommunizieren" (Paul Watzlawick).
Und: Was Führungskräfte denken, strahlen sie auch aus.

Eine "Vogel-Strauß-Taktik" bringt selten wirklich eine Veränderung!


Gedanken über einen hohen Führungsstandard

Man kann Führungskräfte gut verstehen, wenn sie bei der Wahl ihres Vorgehens in einer "Zwickmühle stecken". Eigene Werthaltungen versus Unternehmenskultur oder Unternehmens-Vorgaben.

"Dies über alles: sei dir selber treu, und daraus folgt, so wie die Nacht dem Tag, du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen." (aus "Shakespeares Hamlet")


Empfehlungen:

• Entwickeln Sie die Basis für einen einheitlichen Verhaltensstil: Verpflichten Sie   sich zu absoluten Werten.
  • Bekennen Sie sich zum Ideal: Verpflichten Sie sich zum Weg.

Wenn wir unsere Ideale verlieren, fehlt es uns an Tiefe, wir hören auf zu denken und an uns zu arbeiten. Doch vor allem verlieren wir das Gefühl der Verbundenheit mit unseren Mitmenschen.

• Entwickeln Sie das Leitbild, das Sie auf Ihren Weg begleiten wird: Verpflichten   Sie sich dazu, Ihr Gewissen zu schulen.

Ohne geschultes Gewissen wird es für jemand schwierig sein, den Pfad des einheitlichen Verhaltensstandards vom schlüpfrigen Abweg der Eigennützlichkeit zu unterscheiden.

 Verringern Sie die Einflüsse, welche Sie vom Weg abbringen. Verpflichten Sie   sich, Anhaftungen gering zu halten.

Anhaftungen, wie Macht, Privilegien und Besitz erschweren es, hohe moralische Maßstäbe einzuhalten. Wir wissen, was zu tun wäre, doch unsere Bindungen halten uns davon ab, es zu tun, und so tolerieren wir - und unterstützen damit - schlechte Führung.

Der erste Schritt besteht darin, die Grundlagen für die verschiedenen Privilegien, die sie als Führungskraft erlangt haben, zu verstehen. Jedes Privileg sollte dazu beitragen, die Unternehmensziele zu erreichen - und Sie sollten sich dem Ziel verpflichten, nicht dem Privileg.

 Seien Sie gewillt, genauer Prüfung standzuhalten: Verpflichten Sie sich dazu,
   so wenig als möglich geheim zuhalten.

Geheimhaltung ist der Feind des Vertrauens und ist verantwortlich für einen großen Teil des Misstrauens, das zwischen Privatwirtschaft und der Gesellschaft sowie zwischen Unternehmen und Kunden, zwischen Unternehmensleitung und Angestellten herrscht.
 Richten sie Ihre Aufmerksamkeit darauf, Verantwortung zu tragen.

In der Wirtschaft wird der höchste Motivationsgrad dadurch erreicht, dass alle Angestellten - von einem Sinn für persönliche Verantwortung - ihre Arbeit verrichten, so gut sie können.
 Betonen Sie wertorientiertes Dienen.

Durch das System der Belohnungen und Gehälter ist es schwer möglich, aus dem Dienen - für Aktionäre, Kunden, Angestellte oder die Gesellschaft - eine moralische Pflicht zu machen. Nichtsdestoweniger kann Dienen ein der Geschäftswelt zum kulturellen Wert werden.
 Verpflichten Sie sich zu persönlichem Dienen.

Wenn Sie Ihre persönliche Verpflichtung mit Respekt für die Verpflichtung anderer verbinden, werden Sie einen Steigerungseffekt in Gang bringen, der dazu führt, dass das gesamte Unternehmen von der Verpflichtung zum Dienst durchdringen wird.
  • Verstehen Sie die Bedürfnisse der Menschen, denen Sie dienen wollen.
  • Bringen Sie Macht und Dienen in Einklang.
  • Stellen Sie Führungsleitsätze auf.
Wir müssen uns fragen, wozu wir bereit sind, um erfolgreich zu sein.
  • Bringen Sie Integrität in den Entscheidungsprozeß.
  Ändern Sie die Kriterien der Entscheidungsfindung.
  • Handeln Sie innerhalb moralischer Grenzen bei der Ausführung von   Entscheidungen.
Wenn Mitglieder eines Teams neben der Wirtschaftsstrategie des Unternehmens auch eine Verpflichtung zu moralischen Wertmaßstäben teilen, hat das Team den höchsten Grad des Zusammenhalts.
  • Nehmen Sie die Herausforderung an.


Resümee:

Der Führungsstandard wird von den Führungskräften gestaltet, die Unternehmenskultur wird von den Führungskräften geprägt.

Jede einzelne Führungskraft ist für seine Wertmaßstäbe selbst verantwortlich.

Jede einzelne Führungskraft hat die "Macht" Einfluss auf seine Umgebung und Mitmenschen zu nehmen.

Jede einzelne Führungskraft übt mit der "Vorbildfunktion" jederzeit Einfluss auf die Umgebung aus.

Seien Sie nicht entmutigt, wenn das Ideal weit entfernt scheint. Betrachten Sie die Entfernung als ein Maß des Potentials - nicht der Unzulänglichkeit.


Feed back sehr gewünscht.

Der Autor freut sich auf Ihre Wortspende. Zustimmung und Ablehnung der Ansichten sind willkommen. Von 0 bis 24 Uhr täglich.


Führungskräftetrainings

Sie finden zehn Spezials-Trainings auf unserer.

Bereichsseite für Führungskräftetetrainings - "diversity lead"

Für Führungskräfte-Coaching stehen unsere erfahrenen TrainerInnen und Coaches individuell zur Verfügung.


Impressum

Dieser Fachartikel wird in Kooperation mit news2use veröffentlicht.
Bisher publizierte Fachartikel von diversitytraining:
Archiv

Impressum:


Für den Inhalt verantwortlich: Richard Wagner

Diversitytraining
Wagner + Partner

A-1100 Wien
Gußriegelstrasse 28/51

Tel : 0043-1-8122501
Fax: 0043-1-8122503
Mobil: 0664-5308719 oder 0699-1-8122503

Email:

office@diversitytraining.at
Diesen Artikel Drucken
  home   Fachartikel-Übersicht    Top Kontakt